Suche


Suchergebnis

_ Mitmachen


Noch kein Konto?

_ Scan anschauen

_ Nachbarschaft

Legen Sie fest, ob die Mundart-Schreibung
(a) vereinfacht,
(b) in Dieth-Schreibung,
(c) wie in Hunziker (1877) gedruckt oder
(d) mit lautlich genauer Bezeichnung angezeigt werden soll.
ie (), Adv., hinein [selten ihe (), und urbanisierend ine ()]; 1. hinter einem Nomen mit Präposition: bis as hus ie; bim hus ie; dur ’s hus ie; for em hus ie; für ’s hus ie, am Haus vorbei und darüber hinaus; hinderem hus ie; i’s hus ie; über ’s hus ie; uf ’s hus ie; usem hus ie; zum hus ie; fom hus ie; — 2. hinter Ortsadverbien: änenie (); durie (), auf dem Weg hinein; forie () oder forie (); fürie (), daran vorbei und darüber hinaus; hindenie () oder hindenie (); drüberie; drinie; ussenie; undenie; obenie; näbenie; — 3. als trennbare Vorsetzsilbe vor Verben, stets im Sinne von „hinein“.

Die Kommentarfunktion ist angemeldeten Besucherinnen und Besuchern der Seite vorbehalten. Hier geht es zur Kontoeröffnung und hier zur Anmeldung.

Zu diesem Eintrag wurde noch kein Kommentar verfasst.