Suche


Suchergebnis

_ Mitmachen


Noch kein Konto?

_ Scan anschauen

_ Nachbarschaft

Legen Sie fest, ob die Mundart-Schreibung
(a) vereinfacht,
(b) in Dieth-Schreibung,
(c) wie in Hunziker (1877) gedruckt oder
(d) mit lautlich genauer Bezeichnung angezeigt werden soll.

Aargauer Wörterbuch

Letzte Kommentare

Angemeldete Benutzerinnen und Benutzer sind herzlich eingeladen, am Wörterbuch mitzuarbeiten. Ergänzen Sie fehlende Ausdrücke oder Bedeutungsnuancen, die so noch nicht dokumentiert sind, wenn möglich direkt bei einem passenden Eintrag. Wir hoffen, dass wir das ganze Hunziker-Jahr 2020 hindurch eine grosse Zahl von Ergänzungsvorschlägen und Präzisierungen zum Vokabular der Aargauer Mundarten sammeln können.
[51] Manuela
01.04.2020 11:02

"zeukle": anlocken, reizen, jemanden extra etwas zeigen, das diese/r u.U. nicht haben darf
[50] Manuela
01.04.2020 11:00

"Göppel": Velo (abwertend)
[49] Manuela
01.04.2020 10:49

"figureetle": an etwas rumhantieren, rumfummeln, rumbasteln. Auch "ùmefigureetle"
[45] Reinhold2
30.03.2020 08:42

Ich kenne "hegle" auch als Verb mit den Bedeutungen 1) jucken, gelüsten; zu schaffen machen, innerlich plagen, ärgern, beunruhigen und 2) jemanden foppen, mit hämischen Worten necken, zanken (vgl. Bed. 3 und 4 in Idiotikon).
[44] Reinhold2
26.03.2020 09:46

"Glünggi" kenne ich in einer anderen Bedeutung: 'Einfaltspinsel', 'nachlässiger Kerl'